Adresse: Holstenbrücke 2, 24103 KielTelefon: 0431 - 22 18 15 20

E-Mail: ed.tlawnasthcer-repeoh%40ielznakTelefax: 0431- 22 18 15 22

Adresse: Holstenbrücke 2, 24103 KielTelefon: 0431 - 22 18 15 20

E-Mail: ed.tlawnasthcer-repeoh%40ielznakTelefax: 0431- 22 18 15 22

Mängel beim Autokauf

Mängel beim Autokauf

Wie ärgerlich ist das? Man kauft ein Auto und schon nach ein paar Monaten ist es defekt. Was ist jetzt zu tun?

Zunächst muss man unterscheiden, ob das Auto von einem gewerblichen Händler oder von einer Privatperson gekauft wurde. Während Händler die gesetzlichen Gewährleistungsrechte beachten müssen, können Privatverkäufer diese Rechte ausschließen.  Des Weiteren muss man beachten, dass die Gewährleistungsrechte beim Autokauf aber nur wegen sogenannten Sachmängeln gelten und nicht bei normalem Verschleiß der Bauteile. Ob es sich um einen Sachmangel oder um Verschleiß handelt, kann oftmals nur ein Sachverständiger klären.  Handelt es sich um Verschleißerscheinungen muss auch der gewerbliche Händler diese nicht im Rahmen der Gewährleistung beheben. 

Liegt aber ein Sachmangel vor, hat der Händler die Möglichkeit, Ersatz zu liefern oder den Mangel zu beheben. Nur wenn er das nicht macht oder es ihm nicht gelingt, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten oder eine Minderung verlangen. Manchmal muss der Händler sogar Schadensersatz leisten. 

Dabei sind Fristen zu beachten. Diese Fristen bemessen sich auch danach, wann das Fahrzeug gekauft und ausgeliefert wurde. Seit dem 1.1.2022 ist der Verbrauchsgüterkauf nämlich im Gesetz neu geregelt worden. Maßgeblich ist jetzt, ob ein Verbraucher Käufer des Fahrzeuges ist und welches Teil oder welche Funktion der Kaufsache einen Mangel aufweist oder nicht dem Vertrag entspricht. 

Bei Mängel an digitalen Produkten oder bei Mängeln an digitalen Produkten, die mit der Kaufsache (dem Auto) verbunden sind (sog. Paketverträge) gelten jetzt die §§ 327 ff. BGB. Für Mängel an Sachen mit digitalen Elementen der Kaufsache gelten hingegen die §§ 475b ff BGB. Man sieht, das Gesetz berücksichtigt den Umstand, dass Autos mittlerweile voller Elektronik und digitaler Produkte sind. Der Gesetzgeber hat darauf reagiert und die einzelnen möglichen Mängel ganz unterschiedlichen Regeln unterworfen. 

Um hier keine Fehler zu machen und keine Fristen zu versäumen, lohnt der Weg zum Anwalt.